Das Facebook-Projekt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Austausch mit der Fachstelle Medien beginnt der Fachbereich Führungskräfte gerade mit dem Aufbau einer eigenen Facebook-Seite. Sozusagen ein praktischer Test des Tagungsthemas: Welche Vor- und Nachteile bietet Facebook? Wie komplex ist die Einrichtung einer solchen Seite?

https://www.facebook.com/kiwinetzwerk/

Über Kommentare, Anregungen und Kritik freut sich der Fachbereich sehr!

 

3 Gedanken zu „Das Facebook-Projekt“

  1. Gefällt mir!
    Facebook ist kein ganz schlechter Kanal um mit seinen Zielgruppe in Kontakt zu kommen. Es gibt da schon Erfahrungen in der keb-Arbeit z.B.
    https://www.facebook.com/keb.ludwigsburg/ (wird z.Z. nicht gepflegt) oder https://www.facebook.com/keb.landkreis.esslingen.

    Die keb-Hessen hat dazu 2015 (?) eine Studie erstellt, die ganz anregend sein kann: http://www.keb-hessen.de/projekte/studie-facebook-nutzung/

    Facebook kann ein Instrument des Beziehungsmarketings sein.
    Ich wünsche viel Erfolg und bin gespannt auf Deine Erfahrungen.

  2. Wir haben nur für den Bereich „Junge Erwachsene“ eine fb-Seite. Auch wenn viele Jüngere nicht mehr bei facebook sind, ist es doch ein wichtiger Kanal für die Werbung. Irgendjemand, auch von den Nicht-Jungen-Erwachsenen, kennt ja wieder einen jungen Erwachsenen oder einen, der einen kennt … :-)! Der ping-pong-Effekt ist ja das Schöne an facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.